Bach­blüten

Die Blütentherapie besteht aus der Anwendung 38 verschiedener Essenzen die - mit einer einzigen Ausnahme - alle aus wildwachsenden Blüten hergestellt werden. Jedes der Heilmittel reagiert auf einen bestimmten Gemütszustand.
Die Blütenessenzen besitzen die Eigenschaft, negative Gemütszustände in unserer Persönlichkeit zu lösen und die Harmonie auf der Ebene der Gefühle wieder herzustellen. Diese Heilmethode ist allerdings kein medizinischer Ersatz! Sollte ein solcher notwendig sein, sind Bachblüten jedoch ein wertvolles zusätzliches Hilfsmittel.

Die 38 Bachblüten
Beschreibung der 38 verschiedenen Bachblüten >

Einsetzen der Bachblüten bei Kindern

  • Schulschwierigkeiten
  • Stottern
  • Schlafstörungen
  • Aggressivität
  • Scheidung – Trennung
  • Angst – Kummer – Traurigkeit
  • Schwierigkeiten beim Zahnen
  • Ess-, Neurodermitis
  • Bettnässen
  • Verdauungsstörungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Allgemeine Infektanfälligkeiten
  • Ekzeme
  • Allergien (psycho- hyperkinetisches Syndrom, organisches Syndrom),
  • Asthma Bronchiale
  • ...u.v.m.

Die Bachblütentherapie wird auch in nachfolgenden Bereichen häufig mit sehr gutem Erfolg eingesetzt:

  • Schwangerschaft
  • Suchterkrankungen
  • Menschen mit einer Behinderung
  • Krebserkrankungen
  • Partnerschaft
  • Sexualität
  • Psychiatriepatienten
  • Tiere
  • Pflanzen