Magnet­feld­therapie

Die Magnetfeldtherapie ist eine therapeutische Anwendung, in dem magnetische pulsierende Wechselfelder erzeugt werden, die auf die Zellen im Körper übertragen werden. Die Sauerstoffzufuhr im Blut sowie der Zellstoffwechsel wird angeregt und führt hier zu einer positiven Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens. Die Therapie wird mittlerweile in Sportmedizin, Physiotherapie und Orthopädie verstärkt angewendet.

Durch die Magnetfeldtherapie kann es zu einem schnelleren Heilungsprozess bei Knochenbrüchen, Sehnen und Muskelschmerzen, Beeinträchtigung des Bewegungsapparates und Neuralgien kommen. Auch Linderung bei degenerativen Erkrankungen Rheuma, Arthrose ist möglich.